TSV Kalkobes II : SG Ausbach/Friedewald/Motzfeld II 1:3

Am vergangenen Sonntag musste unsere Reserve beim TSV Kalkobes II antreten. Nach einer Zwangspause von zwei Wochen wusste weder Team noch Verantwortliche wo die Mannschaft leistungstechnisch stehen wird.

In der Anfangsphase war es ein nervöser Beginn von beiden Mannschaften, mit einem geringen Chancenplus auf unserer Seite. So hätte nach 10 Minuten Heide bereits die Führung machen müssen, doch er verfehlte das gegnerische Gehäuse um Haaresbreite. Auf der anderen Seite musste unser Keeper Martin Schleinig Kopf und Kragen riskieren, als der gegnerische Angreifer plötzlich Mutterseelen allein vor unserem Tor auftauchte. Bis zur Halbzeit spielte sich das Hauptgeschehen meistens zwischen den beiden Strafräumen ab, ohne das beide Teams besonders viel Torgefahr ausgestrahlt hätten. Halbzeitstand 0:0.

Bei schönstem Fritz Walther Wetter ging es dann in den zweiten Abschnitt, wo in der 50’ Schütrumpf mit einem Freistoß die erste Chance für unsere SG II hatte. Bei diesem Versuch scheiterte unser junger Mittelfeld- Regisseur noch knapp. Nur fünf Minuten später legte er sich den Ball erneut an fast gleicher Stelle zurecht, diesmal passte jedoch alles und durch ein Traumtor von Schütrumpf ging unsere SG mit 0:1 in Führung (55). Mit diesem Tor kam zugleich die gewohnte Sicherheit zurück und man merkte allen Beteiligten an, das da Heute was gehen muss. Die Aktionen vor des Gegners Tor wurden nun immer häufiger und so war es Brandenstein, der nach Vorarbeit von Nennstiel zum 0:2 einnetzte (60’). Kalkobes fand zu dieser Zeit nur noch sporadisch statt und wenn mal ein Spieler der Gastgeber durchkam, war es unsere Abwehrreihe, die die Situation bereinigte. Nach einem Eckstoss von Nöding in der 69’ erzielte dann Nennstiel per Kopf das 0:3. Das Spiel war entschieden, dachten jedenfalls die Meisten rund um den Sportplatz in Kalkobes. Doch in der 75’ kam noch mal ein kleiner Hoffnungskeim bei unserem Gegner auf, als der durch eine Unachtsamkeit in unserem Mittelfeld das 1:3 markierte. Das war dann allerdings auch die letzte Aktion in diesem Spiel, denn unsere Mannen spielten die restliche Zeit gekonnt ab, so das der 1:3 Sieg am Ende zu keiner Zeit gefährdet war.

Tore: 0:1 Schütrumpf (55’), 0:2 Brandenstein (60’), 0:3 Nennstiel (69’) 1:3 Bula (75’)

Kader: Schleinig M; Blaurock, Leister, Herwig, Nöding, Steinhauer, Landsiedel, Schade, Schütrumpf, Brandenstein, Nennstiel, Heide, Malkmes

Am kommenden Sonntag, den 18.05 spielt unsere Reserve in Friedewald gegen den SV Unterhaun II. Spielbeginn ist 13:15 Uhr.

   
© TSV-1911-Friedewald-eV