Nach der langen Winterpause trifft man gleich im ersten Spiel auf die Vereinsnachbarn der SG Werratal. Trotz des unbeständigen Wetters der vergangenen Tage ist der Platz in Friedewald in einem sehr guten Zustand und die Begegnung steht unter guten äußerlichen Bedingungen.

Die Partie beginnt mit vielen spielerischen Unsicherheiten beider Mannschaften. Es gibt wenig zwingende Torchancen, jedoch mit kleinen Vorteilen der Heimelf. Zu viele Einzelaktionen, schlechtes Laufverhalten und zu wenig Leidenschaft prägen zunächst das Mannschaftsbild der SG Ausbach/Friedewald.

Torlos geht die Begegnung in die Halbzeitpause und Trainer Markus Höhn ist alles Andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nimmt Höhn ein Doppelwechsel vor und

bringt für Serhad Kaval und Rezan Demir die Spieler Milan Musicki sowie Simon Jäger. Dieser Wechsel zahlt sich aus, denn das Spiel der Heimmannschaft wird fortan schneller und gewinnt immer mehr an spielerischen Akzenten.

Die Heimelf beherrscht nunmehr die gegnerische Hälfte und kann sich somit einige sehenswerte Torraumszenen erarbeiten. Ein Foulspiel an Alexandru Catalin Nistor und Baran Demir erzielt in der 76. Minute per Strafstoß den 1:0 Führungstreffer für die SG Ausbach/Friedewald.

Das Spiel wird hektischer, gewinnt aber zunehmend an Derbycharakter.

Simon Jäger erhält in der 80. Minute die rote Karte und die Elf um Markus Höhn muss das Spiel ohne den dahin starken Jäger zu Ende führen.

Die Gäste aus dem Werratal können sich allerdings dadurch keine Vorteile er-möglichen und das Heimteam beherrscht auch die Endphase der spannenden Partie.

Den Schlusspunkt setzt dann Milan Musicki mit einem beherzten Flachschuss aus 20 Metern zum hochverdienten 2:0.